Silvester mit Hunden

Aufgaben für den Hund

Nachfolgend stelle ich Dir Aufgaben vor, die sich wunderbar eignen, um sie als Rituale schon vor Silvester einzuführen. Du darfst Dir aber auch gerne ein paar Aufgaben heraussuchen und am Silvestertag neu einführen. 

 

Hier noch einige Tipps, bevor Du loslegst:

+ Richte Dich bitte nach dem Trainingsstand Deines Hundes.

+ Übe am besten in ruhiger Atmosphäre.

+ Achte auf die Stressanzeichen Deines Hundes.

+ Belohne, wenn Dein Hund auf dem richtigen Weg ist bzw. das Ziel erreicht hat.

+ Bleibe ruhig und gelassen.

 

Und nun habt Spaß! 🙂

Aufgabe: Apport

Laufe mit Deinem Hund einige Meter nebeneinander. Wirf währenddessen drei verschiedene Spielzeuge – entweder:

a) bei schon gut trainierten Hunden ca. einen Meter vom Hund entfernt

b) bei Anfängern ca. einen Meter von Dir entfernt auf den Boden.

 

Stoppe, drehe dich um 180 Grad, und lasse Deinen Hund neben Dir sitzen. Dafür wird er belohnt. Nun darf er die Spielzeuge einsammeln und Dir bringen.

 

Tipp 1: Dieses Spiel eignet sich auch drinnen gut.

Tipp 2: Beziehe Deine Kinder mit ein, und stelle folgende Fragen. In welcher Reihenfolge wird der Hund agieren? Welches Spielzeug bringt er zuerst?

Aufgabe: Baumhocke

Stelle Dich mit dem Rücken an einen Baum, und mache einen kleinen Schritt nach vorne. Nun lehne Dich mit dem Rücken an den Baum, so dass es aussieht, als würdest du auf einem Stuhl sitzen, nur eben ohne Stuhl. Versuche durch Locken, Deinen Hund unter Deinem Po herlaufen zu lassen. Locke ihn anschließend wieder vorne herum auf die andere Seite.

 

Vorteil: Diese Übung stärkt nicht nur Deine Gesäßmuskulatur, sondern außerdem das Vertrauen zu Deinem Hund.

Aufgabe: Drehung

Lasse Deinen Hund eng neben Dir laufen, und versuche, mit Hilfe eines Leckerchens, Deinen Hund sich um seine eigene Achse drehen zu lassen. Führe dazu ein Leckerchen in einem Bogen von vorne nach hinten und wieder nach vorne – direkt vor die Nase des Hundes. Nach und nach kann die Leckerchen-Hilfe abgebaut werden.

Aufgabe: Dreieck

Stelle Dir ein Dreieck vor. An der einen Ecke setzt Du Deinen Hund ab. An der zweiten Ecke platzierst Du ein tolles Spielzeug oder feine Leckerchen. An der dritten Ecke stehst Du. Nun rufst Du Deinen Hund zu Dir. Das Ziel ist, dass er schnellstmöglich zu Dir kommt, ohne erst zur Ablenkung zu laufen. Schafft er das, darf er sich die Belohnung holen.

 

Tipp: Um es schwieriger zu machen, verkleinere die Abstände zur Ablenkung und vergrößere den Abstand zu Dir.

Aufgabe: Drumherum

Lasse Deinen Hund um Objekte laufen (Bänke, Bäume, Straßenlaternen…) – mal links herum, mal rechts herum.

 

Vorteil: Diese Übung kann hervorragend in jeden Spaziergang eingebunden werden und fördert die Aufmerksamkeit Deines Hundes.

Hast Du eine Frage?

Unterschreibe den offenen Brief der Deutschen Umwelthilfe für ein böllerfreies Silvester. Ich habe ihn für Dich über den Button verlinkt.

So schützt Du nicht nur Deine Hunde, sondern auch andere Haus- und Wildtiere.

Dir ist bereits bekannt, dass Dein Hund ängstlich auf unerwartete Geräusche reagiert? Bitte halte Dich an meine obigen Tipps, und nimm möglichst rasch Kontakt zu einem Hundetrainer Deines Vertrauens auf, der Dich und Deinen Hund unterstützt!

Gehe neue Wege ohne Böller oder Rakete

Am meisten trägst Du zum Wohlbefinden Deines Hundes bei, wenn Du komplett darauf verzichtest, Feuerwerk zu zünden. Du sparst außerdem Geld, gefährdest keine Menschen oder Tiere, und nebenbei leistest Du einen wesentlichen Beitrag zum Tier- und Umweltschutz.

Weitere Tipps, wie Du auch ohne Böller und Raketen den Silvesterabend besonders und farbenfroh gestalten kannst, erhältst Du weiter nachfolgend.